10. SSW – DIE 10. SCHWANGERSCHAFTSWOCHE

In der 10. Schwangerschaftswoche sieht man den ersten Frauen schon einen winzig kleinen Babybauch an. Jetzt sinkt auch das Risiko für einen frühen Abgang der Schwangerschaft. Außerdem ist in der 10. Schwangerschaftswoche der hCG-Wert so hoch, wie er danach nie mehr sein wird. Das bedeutet, du musst noch diese Woche mögliche Beschwerden aushalten – und dann werden Morgenübelkeit und Co. sehr wahrscheinlich ganz schnell besser!

 

10 SSW – Was tut sich bei Mama?

Wenn du in der Vorwoche nicht bei der ersten Vorsorgeuntersuchung warst, dann kannst du das jetzt in der 10. Schwangerschaftswoche noch tun. Je früher, desto besser. Der Gynäkologe wird das Wachstum des Babys und auch deine Gesundheit überprüfen. Eventuelle Mängel oder fehlende Schutzimpfungen können so frühzeitig festgestellt werden. Neben einem Ultraschallbild wird dir deswegen beim Arzt auch eine geringe Menge Blut abgenommen.

Am Bauch kann jetzt schon eine kleine Rundung zu sehen sein. Die Gebärmutter weitet sich immer mehr aus, auch wenn das Baby jetzt noch sehr klein ist. Noch kannst du aber unter Beschwerden wie Ziehen im Unterleib und morgendlicher Übelkeit leiden. Trotzdem solltest du eine Gewichtszunahme bemerken. Mach dir deswegen keine Sorgen – das hat viele Gründe. Das Blutvolumen nimmt zu, du isst wahrscheinlich auch mehr. Gewichtszunahme ist ein Anzeichen dafür, dass du gesund bist und genau das Richtige für Ihr Baby und sich selbst tust.

Obwohl das Risiko für eine Fehlgeburt jetzt bereits geringer ist, kann es trotzdem immer noch passieren. Deswegen sagen viele Frauen jetzt noch niemandem außer dem Partner und vielleicht den eigenen Eltern etwas von der Schwangerschaft. Die Vorsorgeuntersuchung beim Gynäkologen kann dir Sicherheit geben und der Arzt kann dir sagen, wie du dieses Risiko gering hältst. Die richtige Ernährung gehört ebenso dazu wie körperliche Schonung. Wenn du bereits über 35 bist oder an einer Erkrankung leidest, frag deinen Arzt nach Möglichkeiten, gesundheitliche Probleme frühzeitig festzustellen. Es gibt mehrere Frühuntersuchungen, die dir die Sicherheit geben können, dass die Schwangerschaft bisher gesund verlaufen ist.

Wenn du hingegen ungewollt schwanger bist, dann hast du jetzt noch genau zwei Wochen Zeit für eine Entscheidung und die nötigen Schritte. Falls du dich noch nicht beraten lassen hast, hole das unbedingt in dieser Woche nach. Nach der 12. Woche kannst du keine Abtreibung mehr vornehmen lassen – Ausnahmefälle bestehen dann, wenn das Leben der Frau in ernsthafter Gefahr wäre.

Entwicklung des Babys in der 10 Schwangerschaftswoche

Du trägst jetzt keinen Embryo mehr in dir, sondern einen Fötus – Glückwunsch, dass du es bis hierher geschafft hast! Dein Fötus ist jetzt ungefähr 2,5 cm groß, das entspricht der Größe einer Zwetschge.
Obwohl das Baby noch so winzig ist, sind alle wichtigen Organe schon da. In dir befindet sich ein vollständiger kleiner Mensch, dem nur noch ein paar kleine Details fehlen. In der 10. Schwangerschaftswoche entwickeln sich etwa die Zehen weiter, auch die Finger werden immer klarer zu erkennen.

Auf dem Ultraschallbild wird das Gesicht so aussehen, als seien die Augen ständig geschlossen. Die Augenlider sind jetzt fast fertig entwickelt und die Augen bleiben bis zur Geburt auch tatsächlich geschlossen. Deswegen sieht es so aus, als würde der Fötus bei der Ultraschalluntersuchung friedlich schlafen. Außerdem sieht der Dottersack jetzt schon viel kleiner aus, denn er wird zur Ernährung des Fötus nicht mehr benötigt. Diese Aufgabe übernehmen jetzt Plazenta und Leber, die so weit entwickelt sind, dass sie ihren Dienst antreten können.

Viele Schwangere machen die Vorsorgeuntersuchung erst ab der 10. Schwangerschaftswoche, denn sie wollen gerne den Herzschlag ihres ungeborenen Kindes hören. Diesen hörst du jetzt ganz deutlich. Daran erkennt der Gynäkologe übrigens auch, ob du vielleicht Zwillinge erwartest. Auf dem Ultraschallbild kann es jetzt noch nicht eindeutig zu sehen sein, ob nur ein kleiner Mensch in deinem Bauch ist oder ob er Gesellschaft hat. Bei einer Mehrlingsschwangerschaft sind schon in der 10. Schwangerschaftswoche deutlich zwei voneinander unabhängige Herzschläge zu hören.

10 Wochen schwanger: Deine Symptome

  • Morgenübelkeit: – Sie sind nicht allein, wenn Sie die 10 Schwangerschaftwoche erreicht haben und immer noch an Morgenübelkeit leiden. Es gibt jedoch eine gute Nachricht: Sie werden sich wahrscheinlich bald besser fühlen. Die Morgenübelkeit verschwindet in der Regel ab der 12 Schwangerschaftswoche.
  • Glieder-Schmerzen: – Von allen Symptomen dieser Woche gehört dieses zu den unangenehmsten. Ihr Körper verändert sich schnell, da er Platz für Ihr wachsendes Baby macht, und Gliederschmerzen  können zu jeder Tages- und Nachtzeit auftreten! Sie können ein scharfes stechendes, krampfhaftes oder krampfhaftes Gefühl auf einer oder beiden Seiten der Leiste oder des unteren Bauchbereichs verspüren. Krämpfe wie diese gelten als normal, solange sie nur wenige Sekunden dauern, wenn sie sich intensiv oder schmerzhafter anfühlen als gewöhnlich, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden.
  • Minimale Gewichtszunahme: Auch wenn Sie etwas größer werden, haben Sie vielleicht nicht viel zugenommen. Wenn Sie einen durchschnittlichen BMI haben, können Sie erwarten, zwischen 1,5 Kilo und 2,5 Kilo während der ersten 12 Wochen zuzunehmen. Wenn die Morgenübelkeit ein großes Problem für Sie ist, werden Sie vielleicht sogar feststellen, dass Sie ein wenig an Gewicht verloren haben.
  • Erschöpfung: Ihr Fötus wird diese Woche aktiver. Sie selbst fühlen sich jetzt andauernd erschöpft. Sie sollten jede Gelegenheit nutzen um zu schlafen.
  • Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen: -In der 10 Schwangerschaftwoche könnten des öfteren Kopfschmerzen haben und sich schrecklich fühlen, die auftretenden Stimmungsschwankungen sind jetzt ganz normal. Hormone sind für diese unangenehmen Symptome verantwortlich; Sie können es hilfreich finden, sich selbst abzulenken, indem Sie mit Freunden plaudern, lustige Filme ansehen oder sich mit wohltuenden Massagen verwöhnen lassen.

10 Wochen schwanger: Dinge, die es zu beachten gilt

Trennen Sie die Koffeingewohnheit, wenn Sie es noch nicht getan haben! Viele Ärzte empfehlen Ihnen, Koffein aus Ihrer Ernährung zu entfernen oder zu reduzieren. Koffein kann auch zur Dehydrierung während der Schwangerschaft beitragen, da es ein Diuretikum ist (etwas, das Sie urinieren lässt). Wenn Sie Ihren täglichen Milchkaffee oder Brause trinken müssen, achten Sie darauf, dass Sie etwas mehr Wasser haben, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Ergreifen Sie Maßnahmen, um Krampfadern vorzubeugen. In diesem Stadium Ihrer Schwangerschaft beginnt Ihr Herz, mehr Blut durch Ihre Arterien zu pumpen. In der Tat, durch 32 Wochen, haben Sie 40 bis 50 Prozent mehr Blut in Ihrem Körper und senden viel davon in die Gebärmutter und Plazenta. Maßnahmen zur Verbesserung der Durchblutung können helfen, Krampfadern im späteren Verlauf der Schwangerschaft vorzubeugen. Tägliches Gehen, das Liegen auf der linken Seite, das Anheben der Beine (mit gestützten Knien) und das Sitzen ohne die Beine zu kreuzen, können dazu beitragen, dass der Kreislauf nicht träge wird. Bleiben Sie aktiv und lesen Sie über verschiedene Formen der Bewegung während der Schwangerschaft.

Vielleicht profitieren Sie ja von einer kleinen Einkaufstherapie! Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um neue Unterwäsche zu kaufen. Wählen Sie unterstützende, bequeme Stile, aber gehen Sie nicht über Bord; Ihr Körper wird in den nächsten sieben Monaten weiter wachsen und Sie werden wahrscheinlich größere Stile zu einem späteren Zeitpunkt kaufen müssen. Schauen Sie sich das Neueste über elastische Taillenbänder und fließende Oberteile an, wenn Sie gerade dabei sind.

Papa in SSW 10: Gefühle der Überforderung meistern

Männer haben eben doch Gefühle, die über Hunger und Durst hinausgehen. Das merkst du vielleicht auch gerade, wo sich doch so grundlegend etwas ändert. Dich beschäftigen möglicherweise tausend Gedanken gleichzeitig: Bleiben wir in der jetzigen Wohnung oder mieten wir ein Haus? Ist der Zeitpunkt vielleicht günstig ein größeres Auto anzuschaffen? Können wir den Hund oder die Katze behalten? Darf ich auch weiterhin mit meiner Clique feiern gehen, oder sind diese Zeiten jetzt für immer vorbei?

Das kann schnell zu echtem psychischem Stress führen und sich negativ auf deine Beziehung zu deiner Frau auswirken, die jetzt womöglich sowieso nah am Wasser gebaut ist und keine Kritik verträgt. Da hilft es, sich bewusst zu machen, dass die meisten Väter nach dem ersten Baby noch ein zweites oder sogar noch ein drittes bekommen – und es überleben. Wirken diese Papas alle dauerdeprimiert und unglücklich? Hat man denen allen die Zweit- und Drittgeborenen untergeschoben, ohne dass sie es wollten? Nein. Das ist unwahrscheinlich. Also sei zuversichtlich, dass auch du es schaffen wirst, ein lebenswertes Leben mit Familie zu führen.

Zurück zu Schwangerschaftswoche 9

Zu Deiner 11. Schwangerschaftswoche